Klimaziel: Die Erneuerbaren eilen zur Hilfe!

Erneuerbare Energien leisten einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz: Sie sind der Schlüssel zu einer weltweiten Reduktion von umweltschädlichen Treibhausgasen.

Erneuerbare Energien sind vor allem dank Sonne- und Windkraft unbegrenzt verfügbar. Sie haben demnach einen klaren Vorteil gegenüber fossilen und nuklearen Brennstoffen, die nur in begrenzten Mengen vorhanden sind.

Im Jahr 2015 wurden 16,7% des Energiebedarfs der EU aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen; in Luxemburg waren es lediglich 5%.

Zusammen mit Malta war Luxemburg demnach das Land mit dem niedrigsten Anteil bei der Nutzung erneuerbarer Energien. An mangelnden Kapazitäten für den Einsatz erneuerbarer Energien in Luxemburg liegt es jedoch nicht.

Aus Gründen des Klimaschutzes muss sichergestellt werden, dass unsere Energieversorgung bis 2050 zu 100% aus erneuerbaren Energien besteht. Dieses Ziel ist ehrgeizig, aber erreichbar. Und das ist keine Frage der technischen Machbarkeit: Es liegt vor allem an der Bereitschaft von Politikern, Energieversorgern und Verbrauchern, die Energiewende erfolgreich umzusetzen.