Sie werfen gern Geld aus dem Fenster?

Nein? Diejenigen, die die europäische Energiepolitik steuern, schon!

Mehr als die Hälfte des gesamten europäischen Energiebedarfs wird importiert, insbesondere aus Krisenregionen: 90% Öl, 66% Erdgas, 42% Kohle und 40% Kernbrennstoff. Und natürlich nicht gratis: Diese Importe kosten uns mehr als eine Milliarde Euro pro Tag!

Erneuerbare Energien ermöglichen es, nicht von Öl, Gas, Kohle und Atomenergie abhängig zu sein. Sonnen- und Windenergie sind kostenlos, abgesehen von den Investitionskosten der Anlagen. Und dank erneuerbarer Energien entstehen täglich lokale und regionale Arbeitsplätze.

Die aktuelle Greenpeace-Studie Energy [R]evolution geht davon aus, dass im Bereich der erneuerbaren Energien bis 2030 weltweit bis zu 48 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden können. Gleichzeitig würden die Ausgaben für fossile Brennstoffe sinken, was zu Einsparungen in Milliardenhöhe führen würde.


non autorisée à publier une réponse